WILER BÄR NACH ERNEUTER NIEDERLAGE IN RÜCKLAGE


Im zweiten Spiel der Playoff Viertelfinals muss sich der EC Wil gegen die GDT Bellinzona in der Verlängerung mit 4:5 beugen und liegt damit in der „Best-of-Five-Serie“mit 0:2-Siegen zurück.

Der EC Wil konnte die Tessiner aus Bellinzona erneut nicht bezwingen und musste sich im Heimspiel nach hartumkämpften 68 Minuten knapp mit 4:5 geschlagen geben. Diesmal waren die Wiler von der ersten Sekunde an voll da und führten nach knapp fünf Minuten mit 2:0. Aber die Tessiner liessen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und drehten mit drei Treffern das Spiel. Kurz danach kamen aber die Äbtestädter zum Ausgleich. Mit je einem Powerplaytor pro Seite ging es schlussendlich in die Verlängerung. Im Nachsitzen hatten die Gäste das bessere Ende für sich und erzielten den entscheidenden Treffer in der 68. Spielminute. Nach dieser neuerlichen Niederlage wird es nun sehr schwer für die Truppe von Andy Ritsch und am Samstag droht bereits das Saisonende. (Bild: EC Wil)


EC Wil – GDT Bellinzona 4:5 (2:1, 1:2, 1:1, 0:1)
Telegramm