WILER ERFOLG IN DER OVERTIME


In einer packenden Begegnung kann sich der EC Wil im Appenzellerland nach einem anfänglichen Zwei-Tore-Rückstand am Ende nach einem Treffer in der Verlängerung gegen den SC Herisau mit 5:4 durchsetzen. Damit überholen die Äbtestädter den Kontrahenten in der Tabelle.

Es war ein Spiel ganz nach dem Geschmack der Zuschauerinnen und Zuschauer, welche einen unterhaltsamen sowie spannenden Fight zwischen dem SC Herisau und dem EC Wil sahen. Die Appenzeller eröffneten in der dritten Minute das Score, aber die Wiler glichen knapp zwei Minuten vor der ersten Sirene im Powerplay aus.

Appenzeller erhöhten auf 3:1

Im Mitteldrittel setzte sich die Markus Rechsteiner-Truppe mit zwei Toren ab. Zunächst trafen die Platzherren in nummerischer Überzahl und wenige Sekunden danach jubelten sie erneut. Aber kurz vor der zweiten Pause fiel der wichtige Anschlusstreffer für die Ritsch-Truppe. Dieses Tor gab den Wiler Bären Auftrieb und so kam es, dass ihnen nach dem Ausgleich rund fünf Minuten vor Schluss gar die Führung gelang.

Zusatzpunkt in der Overtime gesichert

In der Schlussminute ersetzten die Einheimischen ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler und wurden 49 Sekunden vor der Sirene mit dem Ausgleich belohnt. In der Overtime dauerte es dann aber nicht sehr lange, 56 Sekunden waren gespielt, als Matteo Schärer den Wiler Siegestreffer erzielte. (Bild: EC Wil)


SC Herisau – EC Wil 4:5 (1:1, 2:1, 1:2, 0:1)
Telegramm


Tabelle 1. Liga Gruppe OST