WILER GEBEN ZWEI-TORE-FÜHRUNG AUS DER HAND


Der EC Wil führt in Burgdorf mit 3:1, muss aber froh sein, dass er 36 Sekunden vor Schluss den 4:4-Ausgleichstreffer erzielt. Kassiert aber in der Verlängerung das Game-Winning-Goal und verliert am Ende mit 4:5.


In der Localnet Arena in Burgdorf sahen knapp 200 Zuschauerinnen und Zuschauer eine abwechslungsreiche Begegnung mit dem besseren Ende für die Emmentaler. Der Gastgeber ging zunächst in Front, aber die Wiler drehten die Partie bis zur 29. Minute mit zwei Toren.

3:1 geführt

Im letzten Drittel schossen die Äbtestädter gar das 3:1 und sahen wie der sichere Sieger aus. Die Truppe von Andreas Ritsch gab jedoch innerhalb von neun Minuten und drei Gegentoren das Spiel aus der Hand. Florian Huber rettet die Gäste mit seinem Tor rund 36 Sekunden vor der Sirene in die Verlängerung.

Niederlage in der Overtime

In der Verlängerung waren es dann die Berner, welche den entscheidenden Treffer erzielten. Dominik Mächler gelang nach 62.40 Minuten der goldene Treffer zum 5:4. Die Bären konnten wenigsten einen Punkt mit nach Hause nehmen. (Bild: EC Wil)


EHC Burgdorf – EC Wil 5:4 (1:1, 0:1, 3:2, 1:0)
Dienstag, 17. Dezember 2019, 20:00 Uhr / Localnet Arena, Burgdorf
Telegramm


Rangliste 1. Liga Gruppe OST