WILER JUGEND GAMES 2018: „ES WAR EINFACH ALLES COOL!“


So der Tenor der 320 Kinder und Jugendlichen, welche sich an den 12. Wiler Jugend Games 2018 während der dritten Herbstferienwoche sportlich bewegten und gemeinsam tolle Momente erlebten. Die bewegende Woche wurde mit einem geselligen Schlussabend für die Leiter/innen und Trainer/innen und die vielen guten Geister im Hintergrund abgeschlossen.

Im Bild Alexander Wierick, bei 10 Sportarten schnupperte und begeistert war.


(Hermann Rüegg)
In 70 Kursen boten über 30 Vereine 105 Stunden Trainings- und Schnupperlektionen an und lockten damit 320 Schüler/innen und Jugendliche an, welche fast 900 Lektionen buchten. Spitzenreiter war der achtjährige Wiler Alexander Wierick, der es schaffte, über die fünf Tage verteilt zehn Kurse zu besuchen. Auf die Frage, welche Sportart ihm am besten gefiel, war er fast ratlos: «Es waren alle einfach super und es war echt cool und lässig».

Michael Stöckli (rechts) mit seinem Vorgänger Patrik Baumer.

Zufriedener OK-Präsident Michael Stöckli

OK-Präsident Michael Stöckli, der sich am Schlussabend vor allem bei den Vereinen und deren Leiterinnen und Leitern bedankte, wies auch auf die sehr grosse Unterstützung der Stadt Wil im administrativen Bereich und der Gratisbenützung der Anlagen hin. Ein Dankeschön gebührt auch den langjährigen Sponsoren, welche für ein gesundes finanzielles Rückgrat für den sportlichen Anlass der Jugend der Region sorgen. Es gab denn auch fast nur lobende Worte der Teilnehmenden aber auch der Eltern. Michael Stöckli wies darauf hin, dass kleine Friktionen oder Unklarheiten von den OK-Mitgliedern gut gehandelt wurden. Man werde die daraus gewonnen Erfahrungen auswerten, um den sehr gelungen Anlass weiter optimieren zu können. Ausgezeichnet funktioniert hat das Anmeldeprozedere, das erstmals ausschliesslich online erfolgte.

Unterhaltung vom Feinsten

Die Teilnehmenden des Schlussabends wurden nicht nur mit Speis und Trank und lobenden Worten, sondern auch mit bester Unterhaltung verwöhnt. Die Formation von «Art Performance», das sind Absolventen/innen der Sportschule Magglingen, reiste extra nach Wil und verzauberten im Lindenhofaula mit einer gekonnten Mischung von Sport, Jonglage, Tanz und humorvoller Slapstick.

 

13. Austragung in Vorbereitung

Das OK wird sich nun bereits der 13. Austragung der Wiler Jugend Games im Herbst 2020 annehmen, um weiter zu optimieren und auch immer wieder neue Sportarten und Vereine ins Programm aufnehmen zu können. Heuer waren dies Kunstradfahren, Einradfahren und Boxen.

Ein Prost auf die Wiler Jugend Games!