WILER ORGELSPAZIERGANG 2020 AM SONNTAG, 5. JANUAR


Toccata Wil führt am Sonntag, 5. Januar 2019, wieder seinen Orgelspaziergang durch. In fünf Wiler Kirchen werden Werke verschiedenster Epochen auf dem Programm stehen.


Man spricht vom Januarloch. Die Zeit, wenn der Festtagstrubel vorbei ist, wenn Bachs „Weihnachtsoratorium“ und die Weihnachtslieder-CD von Peter, Sue & Marc wieder in der Schublade verschwunden sind und man noch nicht Recht Lust auf die ausgelassene Operettenstimmung der Fasnachtszeit hat. „Der Orgelspaziergang zur Weihnachtszeit“ füllt den Jahresbeginn noch einmal mit Werken auf, die an die festliche Musik der Weihnachtszeit erinnert und führt auch noch einmal in die Kirchen, in denen noch die Krippen mit ihren pastoralen Sujets stehen.

Verschiedene Epochen

Am Sonntag, 5. Januar 2020 werden in den Kirchen Wils verschiedene Kurzkonzerte stattfinden, die zu einem entspannten Sitzen, Hören und anschliessenden Weiterschlendern einladen.

Den Beginn wird um 14.15 Uhr ein Konzert in der Neuapostolischen Kirche machen. Marietta Bosshart, Oboe wird zusammen mit Organist Jürg Dietsch Werke aus dem Barock und der Romantik interpretieren. Der erst Spaziergang führt dann die Musikliebhaber in die Kirche St. Peter, wo Organist Markus Leimgruber nach einem Präludium von J.S. Bach Werke zwischen Romantik und Neuzeit spielen wird.
Um 15.45 Uhr geht es mit Max Reger, Hugo Distler und Bach in der Kreuzkirche weiter, an der Orgel spielt Stephan Giger. Beatrice Hauser, Klarinette wird anschliessend um 16.30 Uhr zusammen mit Monika Bernold-Bissig in der Klosterkirche St. Katharina ebenfalls Werke verschiedenster Epochen spielen, bevor um 17.15 Uhr in der Stadtkirche St. Nikolaus der diesjährige Orgelspaziergang seinen Abschluss findet. Da Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird, so gut wie keine Orgelliteratur geschrieben hat, wird Marie-Louise Eberhard einen Satz von Johann Rinck spielen, einem zu Unrecht unbeachteten Zeitgenossen Beethovens. Ebenso stehen zwei Stücke von Louis Vierne auf dem Programm, der 2020 immerhin seinen 150. Geburtstag feiern darf.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei.