WILWEST : FÜR EINE POSITIVE ENTWICKLUNG DER WIRTSCHAFTS- UND LEBENSREGION


Die Standortentwicklung WILWEST umfasst wirtschaftliche, infrastrukturelle und räum­liche Entwicklungsvorhaben.


(Stadt Wil) Im Fokus steht dabei, eine nachhaltige wirtschaftliche Perspektive für die ganze Region zu schaffen. Die Verfügbarkeit von regionalen Arbeits­plätzen, die deutliche Verkehrsentlastung in der Stadt Wil und den umliegenden Gemein­den sowie die umweltfreundliche Mobilität werden zu einer Steigerung der Wohn- und Lebensqualität führen.

In der Charta WILWEST haben die Kantone Thurgau und St.Gallen sowie die Regio Wil die gemeinsamen Ziele festgelegt. Durch diese einzigartige Zusammenarbeit wird das Gene­rationenprojekt Standortentwicklung WILWEST zu einer nationalen Referenz für eine funktionierende interkantonale, regionale und zwischengemeindliche Zusammenarbeit.
Ein volkswirtschaftlich zentrales Vorhaben für die Ostschweiz
Das Gebiet Wil West soll in den nächsten 25 Jahren zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort mit bis zu 3000 Arbeitsplätzen ausgebaut werden. Die Fokussierung der Wirtschaft auf einen Standort ist ein wirksames Mittel gegen die zunehmende Zersiedelung der Landschaft und trägt somit zum schonenden Umgang mit Ressourcen bei.
Bestehenden und neuen Unter­nehmen werden grosse, zusammenhängende Flächen an optimal erschlossener Lage zur Verfügung stehen. Die deutlichen Kostenvorteile im schweizweiten Vergleich machen das Gebiet zu einem idealen Standort für Unternehmen und Investoren. Die Entwicklung des Wirtschafts­gebiets Wil West ist von wesentlicher Bedeutung für die Ostschweiz – und ein entscheiden­des Signal für die langfristige Stärkung der Region.
Massgebliche Unterstützung durch Bundesgelder
Mit 37 Millionen Franken und einem Mitfinanzierungsanteil von 35 Prozent beteiligt sich der Bund an der Umsetzung des Agglomerationsprogramms Wil, 3. Generation. Die grössten mit­finanzierten Einzelprojekte sind die Verkehrserschliessung des Gebiets Wil West, die flankie­renden Massnahmen in der Stadt Wil sowie die Stärkung des Fuss- und Veloverkehrs. Ebenso wird der öffentliche Verkehr weiter ausgebaut.
Die Meilensteine
2019: Freigabe der Bundesmittel
Bis 2021: Projektierung Massnahmen West
2021–2023: Bewilligungsverfahren
Ab 2023: 1. Teil Realisierung West (Verlegung Frauenfeld-Wil-Bahn, Autobahnanschluss Wil West, Dreibrunnenallee, flankierende Massnahmen West)
Ab 2027: 2. Teil Realisierung West (Netzergänzung Nord)