Z19: 10’000 BESUCHER-GRENZE GEKNACKT, TAG DER JUGEND UND GASTRO-GENUSS


Am Sonntag Mittag wurde die 10’000-Grenze bei den Besucherinnen und Besuchern geknackt. Weiter berichten wir über den erfolgreichen Tag der Jugend mit 400 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern und informieren über das erfolgreiche Gastro-Konzept.


Weitere Artikel:
GRANDIOSER AUFTAKT ZUR Z19 GEWERBEAUSSTELLUNG IN ZÜBERWANGEN (Donnerstag)

KOMMEN SIE MIT AUF EINEN Z19-RUNDGANG? (Samstag)

Breaking News am Sonntag Mittag 12:04 Uhr: Frau Lydia Signer aus Gonten war die 10’000ste Besucherin der Z19 – gefeiert vom OK der Z19.

Z19 Tag der Jugend mit 400 Schülerinnen und Schülern

(Ernst Inauen)

Nach der glanzvollen Eröffnungsfeier vom Donnerstagabend gehörte der Freitagnachmittag vor allem der Jugend. Die Erwachsenen kamen am Abend voll auf ihre Rechnung. 

Der Schulleiter der Oberstufenschule Sproochbrugg, Freddy Noser, wohnt in Zuzwil und regte dank seinen Verbindungen den besonderen Nachmittag für seine Schülerinnen und Schüler an. „Heute müssen sich die Schulabgänger immer früher für eine Lehrstelle entscheiden. So war es für mich naheliegend, dass die Z19 eine ausgezeichnete Möglichkeit ist, verschiedene Berufsgattungen in kurzer Zeit und an einem Ort kennenzulernen“, erklärte Noser. Er organisierte mit den Lehrpersonen den Besuch, an dem sämtliche Oberstufenklassen teilnahmen. Weil er auch den Einbezug der 5. und 6.-Klassen der Primarschulen für sinnvoll befand, durften auch diese Mädchen und Burschen aus den beiden Gemeinden Zuzwil und Niederhelfenschwil die sehenswerte Gewerbeausstellung besuchen. Somit strömten rund 400 Schülerinnen und Schüler durch die zweistöckige Ausstellungshalle, in der an 76 verschiedenen Ständen das einheimische Gewerbe eine Vielfalt von unterschiedlichen Berufsgattungen präsentierte.

Anstösse für Berufswahl

Naturgemäss zeigten die Kinder und Jugendlichen vor allem dort vermehrtes Interesse, wo es eine aktive Betätigungsmöglichkeiten gab oder wo essbare Kleinigkeiten angeboten wurden. Dabei fehlten auch diverse Glücksspiele oder Wettbewerbe nicht. Die Z19 zeigte auf, dass in Zuzwil eine vielfältige Auswahl an Arbeits- aber auch Ausbildungsplätzen besteht. Am Stand der BZWU sprach eine Beraterin von zwölf Lehrbetrieben, die insgesamt 23 Lernende beschäftigen. Die Z19 war am Freitag mit ihrer Sonderausstellung für Berufsbildung eine wertvolle Bereicherung für Schüler und Aussteller. Die Gewerbeausstellung bot den beteiligten Firmen eine Plattform, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Im Rahmenprogramm traten verschiedene Musik- und Unterhaltungsgrössen auf. So zeigte bereits am Freitagnachmittag Corinne Mathis eine Akrobatik- und Tanzshow, während am Samstag die Jugendmusikschule Wil-Land und andere Formationen und Künstler auftraten.


Auch kulinarische Genüsse

Selbstverständlich gehört zu einer Ausstellung auch ein kulinarisches Angebot. Dort treffen sich Aussteller und Messesucher und knüpfen Kontakte. Das Hauptrestaurant in der unteren Halle führt das Restaurant Kreuz, Zuzwil. Der Leiter des Ressort Gastronomie, Patrick Züger, ist nach eigenen Angaben bestrebt, möglichst Erzeugnisse von lokalen Produzenten und Mitgliedern des Gewerbevereins zu berücksichtigen. Die Grösse der Ausstellung stellt auch für ihn eine grosse Herausforderung dar. „Ich habe mein Restaurant Kreuz während der Z19 geschlossen und konzentriere mich voll auf die Ausstellung. Das hat den Vorteil, dass ich mit meinem eigenen Personal das vielfältige Angebot problemlos bewältigen kann. Für den Service stellten sich auch einige Vereine zur Verfügung“, sagte Züger. Er bestätigte, dass sich sein Konzept bewährt habe und bereits an den ersten beiden Abenden die Festhalle sehr gut frequentiert worden sei. Neben ihm boten auch andere Restaurants des Dorfes ihre Spezialitäten an.