ZUM ABSCHLUSS DER VORRUNDE TRIFFT BAZENHEID AUF DEN WILER NACHWUCHS


Wie schon vor einer Woche spielt der FC Bazenheid gegen einen Tabellenletzten. Heute Samstag heisst der Gegner nun FC Wil U20. Dieser hat die rote Laterne vom FC Frauenfeld übernommen und empfängt den Drittplatzierten FC Bazenheid im letzten Meisterschaftsspiel vor der Winterpause.

(Raphael Koch) Das Heimteam ist schon seit Saisonbeginn recht unkonstant und kommt nicht auf Touren. Nur zwei Mal konnte die 2. Mannschaft des Challenge-League-Vertreters in dieser Saison ein Spiel für sich entscheiden. Ganze 34 mal musste der FC Wil U20 den Ball aus dem eigenen Netz holen. Alleine in den letzten drei Partien kassierte man 11 Gegentore. Ein Lichtblick war der Sieg vor zwei Wochen, indem man den FC Widnau mit 5:2 schlagen konnte. Ein Zeichen dafür, dass auch die Wil-Offensive nicht aufgegeben hat.

Mit dem FC Bazenheid erwartet das Heimteam jedoch ein harter Brocken zum Vorrundenabschluss. Erst zwei Niederlagen mussten die Toggenburger hinnehmen und die offensive Spielweise des Teams von Heris Stefanachi ist in der ganzen Liga bekannt. Die Bazenheider werden alles daran setzen, die Niederlage von vergangener Woche gegen den FC Frauenfeld wieder gutzumachen. Mit einem Sieg könnte man definitiv in den oberen Rängen, je nachdem sogar auf dem obersten Rang, überwintern.

Die Favoritenrolle in diesem Abschlussspiel liegt klar auf Seiten des FC Bazenheid. Das Spiel vom letzten Samstag hat aber wieder einmal bewiesen, dass man auch Mannschaften am Tabellenende nie abschreiben darf. Es wird spannend werden zu sehen, welches der beiden Teams noch mehr Kräfte mobilisieren kann um die Vorrunde mit einem Sieg zu beenden. Je nach Konstellation könnte der FC Wil U20 doch noch vor der Winterpause den Sprung weg vom Tabellenende schaffen oder der FC Bazenheid die Tabellenspitze wiedererlangen.