NEWS AUS DER GEMEINDE ZUZWIL 4. JULI 2019

Carmen Garbini Müller, Patrick Brühwiler und Regina Poltera


«Adieu» und «herzlich willkommen». Zum Schuljahresende lud der Schulrat die 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum traditionellen Schulschlussessen ein. An einem wunderschönen Ort bedankte er sich beim Personal für alles Geleistete im Schuljahr 2018/19, hiess Neueintretende willkommen und sagte Adieu zu den Austretenden.


(Gemeinde Zuzwil)

Das Schuljahresende ist für alle eine äusserst hektische Zeit. Der vorgegebene Schulstoff muss noch unterrichtet werden, letzte Noten und Zeugnisse werden geschrieben, angefangene Textil- und Werkarbeiten fertig gestellt usw. Zudem finden Abschlussanlässe wie Schulreisen, Musicals und Theateraufführungen statt und der «Grossputz» durch den Hausdienst steht vor der Tür. Als wäre das nicht schon genug, hat das gesamte Schulpersonal zu all diesen Abschlussarbeiten auch unzählige Vorbereitungsaufgaben für das neue Schuljahr 2019/20 zu erledigen.

See- und Parkhotel Feldbach

Als Anerkennung und Dank lud der Schulrat das Personal kürzlich zum Schulschlussessen ins See- und Parkhotel Feldbach in Steckborn ein. An diesem historischen Ort, an welchem ehemals ein Kloster stand, genossen die Anwesenden zuerst einen Apéro direkt am See mit grandiosem Ausblick und danach ein feines Abendessen. Dazwischen wurden die austretenden Mitarbeiterinnen entsprechend verabschiedet, die Neuen begrüsst und die Dienstjubilarinnen und -jubilaren gewürdigt.

Dienstjubiläen

Carmen Garbini Müller arbeitet seit 15 Jahren bei der Schule. Als Fächergruppenlehrperson unterrichtet sie im Schulhaus Wiesengrund textiles und technisches Gestalten.

Seit zehn Jahren ist Regina Poltera für die Schule tätig. Sie führte während fünf Jahren den damaligen Kindergarten «Rägeboge». Seit weiteren fünf Jahren unterstützt Regina Poltera die Schülerinnen und Schüler als Schulische Heilpädagogin.

Nicht für das Unterrichten sondern für seine Tätigkeit und sein grosses Engagement im Schulrat wurde Patrick Brühwiler geehrt. Er wurde vor rund zehn Jahren per 1. Januar 2009 in den Schulrat gewählt.

Der Schulrat gratuliert den Jubilarinnen und dem Jubilar herzlich zu ihren Dienstjubiläen und bedankt sich für die langjährigen Einsätze.

Verabschiedungen

Mit dem besten Dank für ihr Wirken und einem Präsent wurden die beiden Lehrerinnen Damaris Eisenburger-Denzler und Andrea Gurzeler verabschiedet.

Damaris Eisenburger-Denzler und Andrea Gurzeler.

Neueintritte

Die 3. Klasse Zuzwil erhält mit Carole Annen aus Zuckenriet im August 2019 eine neue Klassenlehrerin. Die 25-Jährige absolvierte zuerst eine Berufslehre als Kauffrau und studierte anschliessend an der Pädagogischen Hochschule in Rorschach. Sie schloss das Studium im Juni 2019 ab.

Maria Lämmler aus Degersheim übernimmt ab August 2019 das Teamteaching in der 3./4. Doppelklasse von Anina Deseö in Züberwangen. Die sprachbegabte Primarlehrerin ist zugleich ausgebildete Naturpädagogin und verfügt bereits über wertvolle Unterrichtserfahrung mit altersdurchmischten Klassen.

Hausdienst-Team

Ab Juli 2019 komplettiert Rico Tobler aus Züberwangen das Hausdienst-Team der Schule. Der gelernte Autoersatzteilverkäufer und Technische Kaufmann ist ein leidenschaftlicher Heim- und Handwerker. Er wird als Hauswart des Schulhauses Züberwangen starten und im Herbst 2019 nach Zuzwil wechseln. Dort wird er nach Vollendung der neuen Sporthalle als Haus- und Hallenwart im Einsatz stehen.

Als neue Hauswartin für das Schulhaus Züberwangen ab Herbst 2019 konnte die bisherige Reinigungsangestellte Branka Jovanovic gewonnen werden.

Rico Tobler und Maria Lämmler.

Aus dem Gemeinderat

«MidnightSports» Saison 2019/2020

Die letzte Veranstaltung wurde Ende März 2019 durchgeführt und die Planung der nächsten Saison ist bereits voll in Gang. Die «SommerMidnights» finden am 24. und 31. August 2019 auf der Spielwiese «Nord» oder in der Turnhalle 1 statt. Der Startschuss der Wintersaison 2019/2020 fällt nach den Herbstferien in der neuen Sporthalle. Geplant sind 15 Veranstaltungen. Der Gemeinderat hat die entsprechenden Vereinbarungen unterzeichnet.

Bioabfuhr – Halbjahresmarken

Der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid (ZAB) bietet den Gemeinden verschiedene Dienstleistungen im Bereich der Grünabfälle an. Die Sammlung und Verwertung von Küchen- und Gartenabfällen (Rüstabfälle, Speisereste, Rasen- und Strauchschnitt) ist ein Teil davon.

In die Bioabfuhr gehören Gartenabfälle (z.B. Rasen- und Wiesenschnitt, Strauch- und Baumschnitt, Blumen- und Gemüsestauden, Laub, Unkraut und Fallobst, Balkon- und Topfpflanzen), Haushaltabfälle (Kaffeesatz und Teekraut, Rüstabfälle von Obst und Gemüse, Eierschalen, Kleintiermist und Katzenstand, Schnittblumen, Haushaltpapier und Holzasche) und Speisereste (Obst, Gemüse, Salat, Brot und Gebäck, Käse, Fisch, Fleisch und diverse Fette).

Überfüllte Container

Überfüllte Container können nicht geleert werden. Material, welches auf dem Deckel oder neben dem Behälter ohne Marken bereitgestellt wird, kann nicht mitgenommen werden. Sperriges Grüngut kann in Bündeln von maximal 150 cm Länge zum Preis von neun Franken bereitgestellt werden.

Neu Halbjahresmarken

Neu können ab dem 1. Juli 2019 Halbjahresmarken bezogen werden. Die Halbjahres-Gebühren betragen für 40 Liter 30 Franken, 80 Liter 60 Franken, 120 Liter 90 Franken, 140 Liter 110 Franken, 240 Liter 180 Franken und für 660 Liter 480 Franken. Die Einzel-, Halbjahres- und Jahresmarken sind beim Front-Office der Gemeinde, im Dorfmarkt Regio plus Zuzwil sowie bei der Landi Thur AG Zuzwil erhältlich.

Sanierung Lindaustrasse

Seit Mitte Mai 2019 wird an der Lindaustrasse gebaut. Derzeit erfolgen der eigentliche Strassenbau mit Randabschlüssen, Planie sowie der Einbau der Tragschicht. Nach den «Bauferien» sind der Einbau der Tragschicht beim Trottoir sowie die Anpassung der Vorplätze vorgesehen. Nach Abwägen der Vor- und Nachteile wurde entschieden, auf eine vollständige Sperrung der Strasse während dieser Phase zu verzichten. Die Vollsperrung war als Schutz für die Bauarbeiter vor Ort sowie für einen effizienten Strassenbau angedacht. Während den nächsten vier Wochen ist auf der Wiese entlang der Tüfenwiesstrasse ein Parkplatz für die Anstösser eingerichtet.