ZWEI RASER MIT 220 KM/H AUF A7 – MIT KNAPP 3 METER ABSTAND


Die Kantonspolizei Thurgau hat am Wochenende in Wiesendangen und Langrickenbach Auto- und Motorradfahrer gemessen, die massiv zu schnell unterwegs waren.

Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau führten am Freitag auf der Autobahn A7 bei Wiesendangen eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz vor 19 Uhr passierte ein Autofahrer die Messstelle mit 220 km/h in Richtung Konstanz. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt der 20-jährige Schweizer die erlaubte Geschwindigkeit um 93 km/h, was einem Raserdelikt entspricht. Unmittelbar dahinter folgte ein weiterer Autofahrer mit ähnlich hoher Geschwindigkeit. Der 24-jährige Italiener hielt nur einen Abstand von wenigen Metern zum vorderen Fahrzeug ein.

Am Samstagabend um 20 Uhr wurde ein Motorradfahrer zwischen Schönenbaumgarten und Dettighofen ausserorts mit einer Geschwindigkeit von 165 km/h gemessen. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt der 28-jährige Schweizer die erlaubte Geschwindigkeit um 78 km/h, was ebenfalls einem Raserdelikt entspricht.

Die drei Lenker werden bei der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Ihre Führerausweise respektive Führerausweise auf Probe wurden zu Handen des Strassenverkehrsamts eingezogen.

(Text und Bild: Kapo TG)