Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
02.05.2022

Ostschweizer Sportschützenfest ist zu Ende

Bild: zVg
An drei Wochenenden haben sich die Sportschützen aus der ganzen Schweiz auf den Disziplinen 50-, 30- und 10 Meter im Rahmen des 18. Ostschweizer Sportschützenfest gemessen. Hochstehende Wettkämpfe fanden an den Austragungsorten in Ebnat-Kappel, Mosnang, Kirchberg und Lenggenwil statt. Die Veranstalter ziehen eine positive Bilanz.

Es war das erste grosse Schützenfest nach Corona. Trotz fast zweijährigem Unterbruch im Volksschiesssport hatte sich das Organisationskomitee Ende Januar nach sorgfältigem Abwägen für die Durchführung entschieden. Der Entscheid war richtig. Auch wenn die ursprünglich budgetierte Teilnehmerzahl von 1200 Schützinnen und Schützen nicht erreicht wurde, die Bilanz kann sich sehen lassen. 830 Schützinnen und Schützen nahmen trotz langem Wettkampfunterbruch und im Vorfeld fehlenden Trainigsmöglichkeiten teil. 35‘000 Schüsse wurden abgegeben, damit die Siegerinnen und Sieger in den verschiedenen Wettkämpfen ermittelt werden konnten. 

Am letzten Wochenende fanden dann die Finals zur Erkürung der Festsieger statt. Auf der Distanz 10 Meter Nachwuchs siegt Gina Gyger aus Solothurn, bei der Distanz 10 Meter aufgelegt Ignaz Nachbauer, Ebnat-Kappel und bei den 10 Meter Elite Michael Köppel aus Sargans. Auf der Distanz 30 Metern gewann Martin Brüllmann aus Lengwil die Festsiegerkonkurrenz. Oliver Wettstein, Dettighofen, wurde Festsieger auf der Distanz 50 Meter Nachwuchs und in der wichtigsten Ausmarchung – die Festsiegerkonkurrenz 50 Meter Elite gewann Christoph Dürr von den Sportschützen aus Gossau. Insbesondere der Wettkampf bei der Elite war hochstehend und äusserst knapp. Der Sieger wie auch der Zweitplatzierte schossen in den 24 Schüssen im Festsiegerausstich ausnahmlos 10 er. Die Resultate des Sportschützenfestes sind einsehbar unter www.ospsf2022.ch

pd/awi