Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt Wil SG
05.06.2022

Franz Pankraz Müller – ein Wiler Multitalent

Franz Pankraz Müller aus Wil SG. Bild: zvG / wil24.ch
In über 800 Jahren Stadtgeschichte lebten ganze Reihe aussergewöhnlicher Frauen und Männer in Wil. wil24.ch zeichnet diesen Sommer Biografien von zwölf Wiler Persönlichkeiten nach. Die dritte Person ist Franz Pankraz Müller - ein Wiler Multitalent. Mitgründer des Männerchors Concordia und des Wiler Gewerbevereins.

von Adrian Zeller, Journalist

Franz entstammte einer einflussreichen Wiler Bürgerfamilie, der sogenannten Familie Müller vom Steinhaus. Sein Elternhaus stand an der Stelle der heutigen Niederlassung der Kantonalbank. Da in Wil verschiedene Familien mit dem Nachnamen Müller lebten, diente der Zusatz «vom Steinhaus» der leichteren Unterscheidung. Im Stammbaum dieser Familie finden sich Ratsherren, äbtische Beamte, Schultheissen sowie auch Kulturschaffende.

Franz Müller kam 1810 in Wil zur Welt. Nach seiner Schulzeit erhielt er seine Berufsausbildung bei einem Altarbauer in Waldkirch. Danach erweiterte er seine künstlerischen Fähigkeiten in München sowie im süddeutschen Raum. 1831 liess er sich in seiner Heimatstadt nieder und gründete eine Familie.

1840 eröffnete er zusammen mit seinem Bruder eine Altarbaufirma, die mit vollem Namen «Ateliers für architektonische und plastische Kirchendekorationen, Holzschnitzwerk und Vergoldung» hiess. Schon rasch hatte sie sich einen guten Namen geschaffen, die Werkstatt erhielt unter anderem Aufträge für das Basler Münster, die Augustinerkirche in Zürich sowie das Gotteshaus in Wattwil.

Wertvolle Dokumente

Müller war nicht nur ein erfolgreicher Kunsthandwerker, er war auch ein versierter Zeichner, Maler und Kupferstecher. Ihm verdankt die Nachwelt verschiedene dokumentarische Ansichten von älteren Wiler Liegenschaften und Strassenzügen.  

Seine darstellerischen Fähigkeiten gab Müller während sechs Jahren als Zeichnungslehrer an die Schüler der Wiler Knabenrealschule weiter. Diese Lektionen erteilte er bis 1860. Danach versah er das Amt eines Schulrates und Schulinspektors, und setzte sich dabei besonders für den Zeichnungsunterricht ein. Drei Jahre lang war er auch Stadtschreiber, später auch Ortsverwaltungsrat und Armenpfleger.

Musisch aktiv

Neben der bildnerischen trug er auch eine musikalische Begabung in sich: Er wirkte als Organist, war Mitbegründer des Männerchors Concordia, den er während einiger Jahre dirigierte. Zudem führte der umtriebige Wiler auch Regie bei Theateraufführungen und verfasste Gedichte. Damit noch nicht genug, er gründete mit anderen 1862 den Wiler Gewerbeverein.

Franz Pankraz Müller starb im Jahr 1887. Bis zu seinem Tod war er sehr aktiv und geistig rege.

Adrian Zeller, Journalist / wil24.ch