Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
20.04.2021
20.04.2021 10:32 Uhr

TTC Wil mit dem Punktemaximum

Nach dem 3:0 Sieg des TTC Wil gegen Rapid Luzern lachende Gesichter bei v. l. Christian Hotz, Elia Schmid und Pekka Pelz. Bild: TTC Wil
Die erste Triple-Runde hätte für die Wiler nicht besser laufen können. Am vergangenen Wochenende konnte der TTC Wil alle drei Spiele gewinnen und sechs von sechs möglichen Punkten nach Hause holen.

Sara Bruggmann/TTC Wil

Souveränes Spiel gegen Rapid Luzern

Am Samstag spielte der TTC Wil mit Captain Elia Schmid (A20), Pekka Pelz (A20), und Christian Hotz (A19) gegen den TTC Rapid Luzern. Im Aufgebot der Luzerner standen Luca Arnet (B15), Nico Jovchev (A20) und Simon Huth (A20).

Besser hätte der Auftakt des Wochenendes in Schaffhausen nicht laufen können. Elia Schmid konnte Nico Jovchev souverän in drei Sätzen besiegen. Pekka Pelz gab gegen den gleichklassierten Simon Huth nur den ersten Satz ab und konnte dann die darauf folgenden Sätze für sich entscheiden. Einzig bei Christian Hotz wurde es am Schluss spannend. Nach einer 2:0 Führung holte Luca Arnet auf 2:2 auf. Im Entscheidungssatz konnte Christian auf seine Erfahrung zählen und die Nerven behalten. Mit seinem 3:2 Sieg war das Spiel schon entschieden und die zwei Punkte für den TTC Wil gesichert.

Überzeugender Sieg gegen Lugano

Am Sonntagmorgen ging es ebenfalls in Schaffhausen gegen den STT Lugano weiter. Wil setzte, nach dem guten Ergebnis gegen Luzern, auf dieselbe Aufstellung. Lugano trat mit Celian Besnier (A19), Simone Spiniccia (A20) und Csaba Molnar (A20) an.

Pekka Pelz und Elia Schmid starteten optimal mit einem 3:0-Sieg in die Partie, nur Christian Hotz musste eine knappe 3:2-Niederlage gegen den gleichklassierten Celian Besnier einstecken. Somit stand fest: die Wiler benötigen noch einen Sieg und die nächsten zwei Punkte sind auf ihrem Konto. Elia Schmid konnte in einem hartumkämpften und knappen Match den 5. Satz für die Wiler gewinnen. Nach diesen vier Spielen mussten sich die Luganesi mit 1:3 geschlagen geben und die Wiler durften sich freuen. Damit fehlte nun nur noch ein Sieg im letzten Spiel für die vollen sechs Punkte.

Erfolgreicher Abschluss gegen den TTC Neuhausen

Nach zwei Siegen änderten die Wiler auch am Sonntagnachmittag nichts an ihrer Aufstellung. Der TTC Neuhausen musste erneut coronabedingt auf zwei A20-Stammspieler verzichten und trat mit Filip Karin (A20) und den zwei Ersatzspielern Jannick Renold (A17) und Matti Pelz (A17) an.

Trotz allem liess sich das Heimteam nichts anmerken und ging mit vollem Einsatz in das Spiel. Christian Hotz musste sein erstes Spiel, gegen den höher klassierten Filip Karin, in drei Sätzen abgeben. Dank Siegen von Elia Schmid und Pekka Pelz gingen die Wiler dann aber doch 2:1 in Führung und wieder fehlte ihnen nur noch ein Sieg. In der zweiten Runde verlor Pekka Pelz jedoch auch gegen den stark aufspielenden Filip Karin. Es wurde spannend. Das alles entscheidende Doppel stand bevor.

Das eingespielte Team Hotz/Schmid traf dabei auf die Paarung Renold/Pelz. Bis zum Schluss blieb es spannend. Im 5. Satz konnten sich die Wiler dann aber klar mit 11:3 durchsetzen und das Wochenende perfekt machen.

Das erfolgreiche Wiler Doppel. Bild: TTC Wil
Sara Bruggmann/TTC Wil