Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt Wil SG
28.07.2021
29.07.2021 19:06 Uhr

"Auf den Spuren der Konsumgesellschaft"

Bild: Klimagruppe Wil
Die neuformierte Klimagruppe Wil erhält bei wil24.ch eine eigene Kolumne. Sie wird damit ihrem Anspruch gerecht: "Aktion und Information, nicht nur Opposition". Heute ein Beitrag zum Thema "Konsumgesellschaft.

Ob eine Wanderung über durchnässte Wiesen und durch einsame Wälder oder ein Spaziergang der überbevölkerten Hauptstrasse entlang bis ans andere Ende der Stadt – im Verlauf der zurückgelegten Kilometern haben meine Lieblingssneakers schon einiges durchmachen müssen – und so mit der Zeit fortlaufend an Profil verloren. Erst gerade war ich an den Punkt gekommen, wo die Sohlen derart abgenutzt waren, dass sich die Kieselsteine beinahe in meine Fersen eingraben könnten. Es schien unausweichlich zu sein: In diesem Zustand konnte ich die Schuhe nicht mehr lange tragen. Selbstverständlich könnte man jetzt einfach raten, dass ich mir stattdessen neue Schuhe kaufen sollte. Die Läden würden geradezu locken mit ihren Rabattschildern in den Schaufenstern. Schon klar, da kommen noch manche Personen auf die Idee, auf Schnäppchenjagd zu gehen und sich in den grossen Sommerschlussverkauf reinzustürzen. Ein neues Kleidungsstück ist schnell gekauft, doch stellt sich die Frage nach den Konsequenzen. Ob es sich nun um Kleidung, Accessoires oder Lebensmittel handelt – ist das Produkt ein totales Must-Have? Andernfalls ist es nur eine Frage der Zeit, bis es im Müll landet oder in der hintersten Ecke des Schrankes verstaubt. War es das wert? Natürlich gibt es immer noch die sinnvolle Option, Kleidungsstücke und andere Ware beispielsweise ins Brockenhaus oder durch Spenden weiterzugeben – aber muss man es wirklich darauf ankommen lassen?

Die Frage stellt sich zwar ganz einfach: Soll ich den Artikel kaufen oder nicht? Trotzdem ist da noch mehr, worüber wir uns Gedanken machen sollten. Beispielsweise welche Geschichte das Produkt mit sich trägt. Wie oft fragen wir uns wirklich, woher es stammt und welche Aufwände hinter dessen Produktion stecken? Wie viele Ressourcen verbraucht werden und unter welchen Bedingungen gearbeitet wird, damit wir uns schnell dieses eine T-Shirt im Ausverkauf schnappen können?

Anstatt sich sofort in den Kauf reinzustürzen, hilft es auch mal eine Nacht darüber zu schlafen und den Konsum zu hinterfragen. Was brauche ich wirklich? Muss ich das T-Shirt denn zwingend haben? Oder ein neues Paar Schuhe, weil meine Sneakers hier und da an Farbe und Form verlieren? Es kann auch anders gehen: Fernab vom grossem Shopping-Trubel landen meine geliebten Sneakers in der Reparationswerkstatt eines Schuhmachers, um ihnen ein zweites Leben zu ermöglichen. Kein Grund also, voreilig etwas wegzuwerfen, wenn es kreative Alternativen gibt, wie das Produkt ein wenig aufzupeppen oder auf andere Art und Weise wiederzuverwenden. Oder bekanntlich, wenn’s ums Essen geht: Reste verwerten.

Manchmal muss es dann trotzdem etwas Neues sein. Doch anstatt sich automatisch den attraktiven Rabatten und Angeboten hinzugeben, lohnt es sich, einen Schritt zurückzumachen. Bewusster einzukaufen und mal eher auf die Qualität und Nachhaltigkeit des Produktes zu achten. Oder doch mal im Brockenhaus oder einem Second-Hand-Laden vorbeischauen, um ein potenzielles Lieblingsteil zu finden? Die Möglichkeiten sind weitreichend.

Nun sind die Schuhe repariert, die Sohlen erneuert. Die Geschichte meiner Lieblingssneakers geht weiter.

Klimagruppe Wil

Wir sind die Klimagruppe Wil. Als Untergruppe des Vereins WIFONA (Wiler Forum für Nachhaltigkeit) setzen wir uns mit dem Thema Nachhaltigkeit im Umweltbereich auseinander. Entstanden sind wir aus einer Gruppe von engagierten Kantonsschüler*innen mit dem Ziel, die umweltfreundlichere Gestaltung von der Schule auf die ganze Stadt auszuweiten und dabei auch Anwohner*innen der Stadt Wil mit einzubeziehen. Uns ist ein offener Austausch wichtig, damit wir gemeinsam in eine grünere Zukunft steuern.

Klimagruppe Wil