Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Lifestyle
23.03.2020
06.09.2020 16:07 Uhr

ZAB BAZENHEID: VOLLUMFÄNGLICHE ENTSORGUNG MÖGLICH

Auch in der Corona-Krise bietet der Zweckverband Abfallverwertung Bazenheid seine verschiedenen Dienstleistungen unvermindert an. Die Kehricht- und Grünabfuhr findet im gewohnten Rahmen statt. Auch die Glas-, Dosen und Textilsammelstellen sind weiterhin geöffnet und werden regelmässig geleert. Zudem sind auch die easydrives in Bazenheid, Gossau und Degersheim nach wie vor für Kundinnen und Kunden offen.

Entsorgungsdienstleistungen werden vollumfänglich angeboten. Unter Einhaltung der Empfehlungen für die Bevölkerung und insbesondere unter Beachtung von hygienischen und infektionspräventiven Gesichtspunkten des Mitarbeiterschutzes hält der ZAB die Abfallentsorgung weiterhin und im gewohnten Rahmen aufrecht.

Kehrichtsammlung

Die kommunale Sammlung von Kehricht und Grüngut aus Privathaushalten und Gewerbe wird weiterhin gewährleistet. Es wird jedoch empfohlen, im privaten Haushalt Abfälle wie Masken, Taschentücher, Hygieneartikel und Papierhandtücher unmittelbar nach Gebrauch in Plastiksäcken zu sammeln und diese dann in den ordentlichen Gebührensack zu legen. In Haushalten, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, soll zudem auf die Abfalltrennung verzichtet werden, d.h. auch die ansonsten separat gesammelten Abfälle wie PET-Getränkeflaschen, Aludosen, etc. sollen mit dem normalen Kehricht entsorgt werden.

Sammelstellen und easydrives

Geöffnet bleiben auch die Sammelstellen in den Gemeinden. Diese werden regelmässig geleert. Sammelstellen sollen jedoch nur aufsucht werden, wenn es unbedingt notwendig ist. Nicht verderbliche und saubere Abfälle für die Separatsammlung sollen möglichst zuhause gelagert werden. Die Abfallverbrennung im Garten oder in Cheminées ist auch in der aktuellen Situation verboten

Geöffnet bleiben auch die drei easydrives in Bazenheid, Gossau und Degersheim. Auch diese Entsorgungsparks sollen nur bei absolut notwendigem Bedarf aufgesucht werden – nicht aus Zeitvertreib. Aus Gründen des Mitarbeiterschutzes helfen die Mitarbeitenden beim Ablad nicht mehr. Auch kann es zu Einschränkungen bei zugelassenen Personen kommen. Für Wartezeiten bittet der ZAB um Verständnis. Zudem gilt es auch hier, die notwendigen Abstände zu Kunden und Mitarbeitenden einzuhalten.

Wil24