Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wirtschaft
23.03.2020
06.09.2020 16:07 Uhr

CORONA-SUPPORT DURCH KMU FINANZ AG

Die KMU Finanz AG ist Partner für die KMU in der Ostschweiz. Die Spezialistin für Liquiditätssicherung, Finanzierungen und Treuhand steht Selbständigerwerbenden und Firmen - gerade auch in der aktuellen Notlage - mit Rat und Tat zur Seite.

(KMU Finanz AG) Es sind ausserordentliche und damit anspruchsvolle Zeiten, die wir momentan durchlaufen. Wir sind nicht nur gesundheitlich, sondern auch wirtschaftlich gefordert. Unsere Büros sind unter Einhaltung der Vorschriften des Bundes weiterhin geöffnet. Falls wir Sie irgendwie unterstützen können, melden Sie sich gerne bei uns!

Nachfolgend 6 Möglichkeiten für Unterstützung finanzieller Art:

1. Factoring

Bei Bedarf können wir Ihnen mittels Factoring und der Finanzierung Ihrer Debitoren zusätzliche Liquidität zur Verfügung stellen. Nutzen Sie bereits Factoring, prüfen wir auf Wunsch gerne die Erhöhung Ihrer Finanzierungsquote.

2. Kurzarbeit

Von Seiten des Bundes steht mit der Kurzarbeit ein wirksames Instrument bereit, um bei Umsatzeinbrüchen wie dem unerwarteten Auftreten des Coronavirus Entschädigung zu erhalten. Ziel ist es dabei, statt Arbeitsplätze zu vernichten, Arbeitspensen vorübergehend zu reduzieren und dafür Entschädigungen auszurichten. Laut Medienmitteilung des Bundesrats vom 20. März gelten ab sofort folgende Erleichterungen:

  • Neu kann die Kurzarbeitsentschädigung auch für Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen und für Personen im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit ausgerichtet werden.
  • Neu soll der Arbeitsausfall auch für Personen, die in einem Lehrverhältnis stehen, anrechenbar werden.
  • Ausserdem kann Kurzarbeitsentschädigung neu auch für arbeitgeberähnliche Angestellte ausgerichtet werden. Als arbeitgeberähnliche Angestellte gelten z.B. Gesellschafter einer Gmbh, welche als Angestellte gegen Entlohnung im Betrieb arbeiten. Personen, die im Betrieb des Ehegatten bzw. des eingetragenen Partners mitarbeiten, können nun auch von Kurzarbeitsentschädigungen profitieren. Sie sollen eine Pauschale von 3320.- Franken als Kurzarbeitsentschädigung für eine Vollzeitstelle geltend machen können.
  • Die bereits gesenkte Karenzfrist (Wartefrist) für Kurzarbeitsentschädigungen wird aufgehoben. Damit entfällt die Beteiligung der Arbeitgeber an den Arbeitsausfällen.
  • Neu müssen Arbeitnehmer nicht mehr zuerst ihre Überstunden abbauen, bevor sie von Kurzarbeitsentschädigungen profitieren können.
  • Im Bereich der Abwicklung der Gesuche sowie der Zahlungen von Kurzarbeit wurden ferner noch dringliche Vereinfachungen mit der Verabschiedung neuer Bestimmungen vorgenommen. Damit wird bspw. eine Bevorschussung von fälligen Lohnzahlungen via KAE möglich.
Wir sind Ihnen gerne bei der Erstellung der Voranmeldung zur Kurzarbeit behilflich.

3. Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Selbständige

Selbständig Erwerbende, die wegen behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus Erwerbsausfälle erleiden, werden entschädigt, sofern nicht bereits eine Entschädigung oder Versicherungsleistung besteht. Eine Entschädigung ist für folgende Fälle vorgesehen: Schliessung eines selbstständig geführten öffentlich zugänglichen Betriebes, Schulschliessungen und ärztlich verordnete Quarantänen.

Die Regelung gilt auch für freischaffende Künstlerinnen und Künstler, die einen Erwerbsunterbruch erleiden, weil ihre Engagements wegen der Massnahmen gegen das Coronavirus annulliert werden oder weil sie einen eigenen Anlass absagen müssen.

Die Entschädigungen werden in Anlehnung an die Erwerbsersatzordnung geregelt und als Taggeld ausgerichtet. Dieses entspricht 80 Prozent des Einkommens und beträgt höchstens 196 Franken pro Tag. Die Anzahl Taggelder für Selbstständige in Quarantäne oder mit Betreuungsaufgaben ist auf 10, respektive 30 befristet. Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen vorgenommen.

4. Soforthilfe mittels verbürgten COVID-Überbrückungskrediten

Damit betroffene KMUs (Einzelunternehmen, Personengesellschaften, juristische Personen) Überbrückungskredite von den Banken erhalten, wird der Bundesrat ein Garantieprogramm im Umfang von 20 Milliarden CHF aufgleisen. Dieses Programm soll auf bestehenden Strukturen der Bürgschaftsorganisationen aufbauen. Betroffene Unternehmen sollen von ihrer Hausbank rasch und unkompliziert Kreditbeträge bis zu 10% des Umsatzes oder maximal 20 Mio. CHF erhalten. Dabei sollen Beträge bis zu 0,5 Millionen CHF von den Banken sofort ausbezahlt werden und vom Bund zu 100% garantiert werden.

5. Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen

Den von der Krise betroffenen Unternehmen kann ein vorübergehender, zinsloser Zahlungsaufschub für die Beiträge an die Sozialversicherungen (AHV/IV/EO/ALV) gewährt werden. Die Unternehmen haben zudem die Möglichkeit, die Höhe der regelmässigen Akontobeiträge an die AHV/IV/EO/ALV anpassen zu lassen, wenn die Summe ihrer Löhne wesentlich gesunken ist. Dasselbe gilt für Selbstständige, deren Umsätze eingebrochen sind. Zuständig für die Prüfung der Zahlungsaufschübe und der Reduktion der Akontobeiträge sind die AHV-Ausgleichskassen.

Unternehmen sollen die Möglichkeit haben, die Zahlungsfristen zu erstrecken, ohne Verzugszins zahlen zu müssen. Aus diesem Grund wird für die Mehrwertsteuer, für Zölle, für besondere Verbrauchssteuern und für Lenkungsabgaben in der Zeit vom 21. März 2020 bis 31. Dezember 2020 der Zinssatz auf 0,0 Prozent gesenkt. Es werden in dieser Zeitspanne keine Verzugszinsen in Rechnung gestellt. Für die Direkte Bundessteuer gilt dieselbe Regelung ab dem 1. März 2020 bis zum 31. Dezember 2020. Schliesslich hat die Eidgenössische Finanzverwaltung die Verwaltungseinheiten des Bundes angewiesen, Kreditorenrechnungen rasch zu prüfen und so schnell wie möglich auszuzahlen, ohne Ausnützung der Zahlungsfristen. Damit wird die Liquidität der Lieferanten des Bundes gestärkt.

Zufolge der sich laufend verändernden Lage können sich die obigen Massnahmen und Kriterien ebenso laufend anpassen. Wir sind Ihnen gerne bei der Initialisierung einer oder mehrerer Liquiditätsmassnahmen für Ihr Unternehmen behilflich.

Weitere Informationen zu Factoring, Kurzarbeit und Liquiditätshilfen des Bundes:

Factoring mit KMU Finanz

Informationen zur Kurzarbeit

Kanton St. Gallen: Kurzarbeit anmelden

Informationen des Bundesrats

Eidgenössische Finanzverwaltung

Danke für Ihr Interesse, und bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüsse

Ihre KMU FINANZ AG

KMU FINANZ AG ST. GALLEN

Im Silberturm, 14. OG Rorschacherstrasse 150 CH-9000 St. Gallen

Tel.       ++41 71 272 29 29

Fax       ++41 71 272 29 28

Web     www.kmufinanz.ch

Mail      info@kmufinanz.ch

6. Liquiditätspuffer im Steuerbereich (z.B. MWSt und direkte Bundessteuer) sowie für Lieferanten des Bundes