Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Lifestyle
15.04.2020
06.09.2020 16:09 Uhr

CORONA ODER EINE POLLEN-ALLERGIE?

Positiv getestet:    26 336  Personen

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Coronavirus und eine Kurzfassung über die neusten veröffentlichten Informationen des Bundes.

Aktuelle Situation Schweiz

Anzahl Tote:               973 Personen

Coronavirus oder doch eine Pollen-Allergie?

Während das Coronavirus seinen Höhepunkt erlebt, schwirren auch schon viele Pollen umher. In dieser Situation sind viele Leute verunsichert, ob sie von einer Allergie betroffen sind oder sich doch vielleicht mit dem Coronavirus infiziert haben.

«Auf den ersten Blick können die Symptome von entzündlichen Atemwegserkrankungen wie Allergien und Virusinfektionen ähnlich erscheinen», bestätigt Giuseppe Ferramosca, Dipl. Naturarzt, TCM und Inhaber der Clinica Medicus in Altendorf. Bei genauerer Betrachtung könne man sie jedoch gut unterscheiden (siehe auch Box). «Allergiker weisen in der Regel kein Fieber auf und fühlen sich auch nicht krank, während Infektionen mit dem CoV-2-Virus oftmals durch Fieber und trockenen Husten gekennzeichnet sind. Die Leute kränkeln», erläutert Ferramosca.

Ausschlaggebend, um herauszufinden, ob man unter einer Allergie oder an einer Virusinfektion leidet, ist der Ortswechsel. Allergien gehen rasch zurück, wenn kein Kontakt zum Allergieauslöser besteht. «Schwache Antihistaminika können als Test dienen: Schwächen sie die Symptome ab, wird man wohl eher vom Heuschnupfen als von einem Virus geplagt», meint der Naturarzt.

Typische Symptome einer Allergie sind:

- Asthma (Husten, Atemnot) - Heuschnupfen (Niesen, Schnupfen, gerötete Augen) - Erbrechen, Durchfall - Hautquaddeln, andere ekzemartige AusschlägeTypische

Symptome des Coronavirus:

- trockener Husten- Halsschmerzen - Kurzatmigkeit - Fieber, Fiebergefühl - Muskelschmerzen

Seltene Symptome des Coronavirus:

- Kopfschmerzen - Magen-Darm-Symptome - Bindehautentzündung - Schnupfen

Ebenfalls möglich sind Komplikationen wie eine Lungenentzündung.

Das BAG meldet am Dienstag 26'336 Corona-Fälle in der Schweiz. Das ist eine Zunahme von 260 Fällen innert 24 Stunden. Insgesamt sind 973 Menschen gestorben.

«Die hier veröffentlichen Daten basieren auf Informationen, die uns Laboratorien, Ärztinnen und Ärzte sowie Spitäler übermittelt haben. Sie beziehen sich auf Meldungen, die wir heute früh erhalten haben und können deshalb von denjenigen Zahlen abweichen, welche die Kantone kommunizieren», schreibt das BAG.

» Situation St.Gallen

Der Kanton St.Gallen meldet am Mittwoch 676 Covid-19-Fälle. Insgesamt sind 21 Personen an der Lungenkrankheit gestorben. Es befinden sich 9 Menschen auf der Intensivstation. 123 Erkrankte konnten wieder aus dem Spital entlassen werden. In allen Regionen des Kantons tritt das Virus auf. Das Durchschnittsalter der Erkrankten liegt im Kanton St.Gallen bei 80.
Anzahl Veränderung geg. Vortag
laborbestätigte Fälle 676 +12
Hospitalisationen Isolation 38 -12
Hospitalisationen Intensiv 9 unverändert
aus Spital entlassene 123 +3
Verstorbene 23 +2

» Situation International

Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus in mehr als 230 Ländern oder Regionen
Bestätige Fälle, mehr als Verstorben, mehr als
Italien 162 000 21 000
Frankreich 103 500 15 500
Deutschland 132 000 3 000
Österreich 14 000 350
Weltweit 1 981 000 126 500
Für die meisten Menschen verläuft die Krankheit mild. Jedoch können vor allem Personen ab 65 Jahre und alle mit einer Vorerkrankungen schwer erkranken.

Jetzt Echtzeit-Karte ansehen

Quelle: Kanton St.Gallen