Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Wil SG
14.05.2020
06.09.2020 16:23 Uhr

BEI THURVITA SIND BESUCHE WIEDER MÖGLICH!

Erst das Kribbeln, dann das Strahlen: Bei Thurvita sind Besuche wieder möglich. Bewohnende und ihre Angehörigen haben den Moment lange herbeigesehnt: Einander real treffen und miteinander plaudern zu dürfen. Mit den Lockerungen vom 11. Mai konnte auch Thurvita Boxen und spezielle Zonen für Besuche einrichten. Für die Betagten und ihre Liebsten ist dieser kleine Öffnungsschritt mit grossen Emotionen verbunden.

Beim Alterszentrum Sonnenhof stehen die beiden Besuchsboxen direkt vor der Haupttreppe.

Beim Alterszentrum Sonnenhof und beim Pflegezentrum Fürstenau stehen je zwei Besuchsboxen zur Verfügung. In den kleineren Standorten gibt es eigens eingerichtete Zonen für private Treffen. Sie sind nach telefonischer Anmeldung möglich und dürfen nur unter den strengen Auflagen stattfinden, welche der Kanton St. Gallen für die nächsten sieben Wochen verfügt hat. Thurvita bietet Besuchsmöglichkeiten an, die den Kontakt zwischen Bewohnenden und Angehörigen ermöglichen. Zugleich muss das Übertragungsrisiko tief bleiben. Denn bis anhin hat sich bei Thurvita niemand mit dem Coronavirus angesteckt. Das soll so bleiben. Dass Bewohnende mit Demenz Angehörige empfangen können, gestaltet sich schwieriger. Momentan sind Besuche nur in begründeten Ausnahmesituationen möglich. Thurvita arbeitet auch hier an einer guten Lösung.

Über Thurvita

 

Die Thurvita AG ist eine gemeinnützige Aktiengesellschaft im Besitz der Gemeinden Wil, Niederhelfenschwil, Wilen und Rickenbach. Bei ihrer Gründung 2013 führte Thurvita vier zuvor unabhängige Institutionen – mehrere Alters- und Pflegeheime und die Spitex der Region – unter ihrem Dach zusammen. Heute werden 229 stationäre Heimplätze und rund 640 ambulante Spitex-Kunden betreut. Thurvita beschäftigt 375 Mitarbeitende und ist damit einer der grossen Arbeitgeber in der Region Wil.