Home Region In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Region
11.08.2020
06.09.2020 16:23 Uhr

FÖRDERBEITRÄGE FÜR ENERGIEOPTIMIERTES SANIEREN UND UMBAUEN

«Mittlerweile gibt es vereinfachte Möglichkeiten, den Minergie-Standard zu erreichen», weiss Simon Schönenberger, dipl. Architekt FH. Der Inhaber des Wiler Unternehmens Schönenberger Architektur GmbH hat sich auf die ökologisch und energetisch optimierte Bauweise spezialisiert.

Höhere Bewertung der Liegenschaft

Soeben hat er sich in den neusten Möglichkeiten der Energie-Optimierung im Minergie Standard weitergebildet. Die Innovation wirkt sich auch auf die Kosten aus. «Die verschiedenen konfigurierten Systemlösungen sind mittlerweile erschwinglicher geworden», weiss der erfahrene Experte im Bauwesen. Er nennt einen weiteren Vorteil: Immobilien mit Minergie-Zertifikat werden von den Banken bis zu zehn Prozent höher bewertet. Und er räumt auch gleich auch mit einem hartnäckigen Vorurteil auf: «Auch bei diesen Liegenschaften kann man mal ein Fenster öffnen.» Doch wer an einer Durchgangsstrasse oder in einer anderen lärmigen Umgebung wohnt, ist gemäss dem Architekten froh, wenn die Räume auch ohne geöffnete Fenster ein angenehmes Klima aufweisen. Durch entsprechende bauliche Massnahmen ist dies zu erreichen.

Gesamtanalyse spart Kosten

Laut Simon Schönenberger ist es sinnvoll, eine energetische fachkundige Gesamtschau vorzunehmen. Auf diese Weise kann eine kosten- und energieeffiziente Strategie geplant werden. So kann beispielsweise eine Investition in die Gebäudehülle werthaltiger sein und längere Abschreibungszeiten haben als Investitionen in die Technik. Für die energetische Sanierung gibt es verschiedene staatliche Förderbeiträge. Ein guter Zeitpunkt für eine Analyse kann zum Beispiel die Erneuerung einer Heizanlage sein oder wenn die Sanierung einer Liegenschaft fällig wird.

Wil24