Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Lifestyle
14.10.2020
15.10.2020 07:32 Uhr

Mit Stadtrat Daniel Stutz im Posttunnel (Video)

Der stillgelegte Wiler Posttunnel wird zur Veloquerung zwischen Bahnhof Nord und Süd umgenutzt. In einem ersten Schritt soll er als Nord-Südverbindung für den Veloverkehr umgebaut und im Norden und Süden mit neuen Rampen erschlossen werden.

Daniel Stutz: "Die SBB beginnen nächstes Jahr mit dem Um- und Neubau des Bahnhofs Wil. Weil die bestehende Unterführung ab Baubeginn nur noch den Fussgängern zur Verfügung stehen wird, werden wir für die Velofahrer den stillgelegten Posttunnel erschliessen können. Dieser Raum kann später weiterverwendet werden, wenn bei der Gesamterneuerung die Unterführung auf das Niveau des Posttunnels abgesenkt wird. Dadurch entsteht eine zeitgemässe Stadtverbindung für Fussgänger- und den Veloverkehr. Gleichzeitig muss die einzige Verbindung Zentrum - Südquartier für Motorfahrzeuge bei der Unterführung Hubstrasse an die heutigen Anforderungen angepasst werden.“

Bahnhof Wil der Zukunft: attraktiv, hell und sicher.

Bahnhof Wil wird zur attraktiven Mobilitätsdrehscheibe

Im Rahmen der Entwicklung von Wil-West werden gemäss Agglomerationsprogramm 4 (Regio Wil) auch Schwerpunkte bei der Innenentwicklung des Zentrums Wil gesetzt. Der Hauptbahnhof Wil wird zu einer attraktiven Mobilitätsdrehscheibe für die Stadt und die ganze Region entwickelt. Diese wird auf die künftige Nachfrage ausgerichtet, d.h. neben dem ÖV auch für Fuss- und Veloverkehr attraktiv und sicher zugänglich sein. Der Hauptbahnhof Wil wird mit hochwertigen B+R (inkl. Ladestationen), überwachten Velo-Abstellplätzen, Sharing-Angeboten und Taxi-Standplätzen in angemessener Menge ausgerüstet.
Die Entwicklung des Zentrums Wil stellt ein Schlüsselelement für die Positionierung der gesamten Agglomeration dar.

Was soll erreicht werden?

Daniel Stutz: „Dieses Projekt gewährleistet einen stetigen Verkehrsfluss im Zentrum, die Betriebsstabilität des Busverkehrs, kurze Umsteigezeiten sowie die Attraktivität für den Fuss- und Veloverkehr mit ausreichenden Verkehrsflächen, sicherer Führung, Verminderung der Trennwirkung von Strassen und Knoten für querende Fussgänger sowie eine Reduktion der Wartezeiten an lichtsignalgesteuerten Knoten.“

Veloquerung Posttunnel Teil der Übergangs- und Endlösung

Im Rahmen der multimodalen Drehscheibe Bahnhof Wil ist die Stadtquerung Mitte (Zugang zu den Perrons und Fuss- und Veloverbindung Zentrum-Südquartier) sehr wichtig. Die täglich 600 bis 1‘000 Radfahrenden sind gemäss einer informellen Vereinbarung mit den SBB aus dem Jahr 2005 auf Zusehen hin geduldet. Mit dem Baubeginn des SBB-Umbauprojekts Bahnhof Wil ist der bis anhin geduldete Veloverkehr in der Personenunterführung Ost nicht mehr gestattet. Für die regionale Veloroute muss eine neue Lösung gefunden werden. Da diese Verbindung die einzige innerstädtische Nord-Süd Langsamverkehrsverbindung der Kategorie "Sicher" (Velostrategie Wil) darstellt, muss ein Ersatz geschaffen werden. Dieser wird mit Nutzung des Posttunnels sichergestellt.

jg