Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
09.11.2020
10.11.2020 12:22 Uhr

Schwinger Samuel Giger bekommt "Thurgauer Flügel"

Zusammenarbeit ist besiegelt: v.l. Andi Schmal, Geschäftsleiter frifag märwil ag, Samuel Giger und Roman Solenthaler, Leiter Betrieb der frifag märwil ag.
Schwinger Giger Samuel gehört per sofort zu den Markenbotschaftern der frifag märwil ag. Der Thurgauer geht eine Partnerschaft mit dem Ostschweizer Geflügelproduzenten ein. «Da haben sich zwei Starke gefunden», freut sich Andi Schmal, Geschäftsleiter der frifag märwil ag.

frifag unterstützt Thurgauer Schwinger

Wenn die Schwinger in der Mitte des Sägemehl-Rings greifen, dann ist nicht nur spannender Sport angesagt sondern auch ganz viel Schweizer Tradition. Auch der Thurgauer Geflügelverarbeitungsbetrieb steht ganz zu seinen Wurzeln. Seit mehr als dreissig Jahren wird unter der Marke «frifag» im thurgauischen Märwil hochwertiges, Schweizer Geflügelfleisch produziert. «Für uns ist echte Swissness entscheidend. Darum haben wir alle Produktionsschritte in unseren eigenen Händen – von der Aufzucht bis zur Auslieferung ist alles 100% Schweiz», führt Schmal zum Produktionsprozess aus. Dass das keine leeren Worthülsen sind, zeigt sich aktuell auf dem Gelände der frifag märwil ag, wo der moderne Erweiterungsbau der Produktion kürzlich in Betrieb genommen wurde. Der Neubau ist auch ein klares Bekenntnis zum Standort Thurgau.

Werte, die passen

«Die Werte von Sämi als Mensch und Sportler passen perfekt zu unserem Unternehmen», so der Chef der frifag märwil ag weiter. Natürlichkeit, Robustheit, Engagement und Verbundenheit mit der Herkunft sind alles auch Attribute, die beim drittgrössten Schweizer Pouletproduzenten und dem Marktleader beim Schweizer Trutenfleisch im Unternehmen gelebt werden.

Kürzlich wurde die Zusammenarbeit im Sägemehl besiegelt. Die frifag märwil ag freut sich, dass man mit Giger Samuel einen Einzelsportler auf seinem Weg zum Erfolg unterstützen kann. Nicht das der Thurgauer noch nicht erfolgreich wäre: 37 Kränze hat er in seiner Karriere bereits erschwungen. Die nächsten grossen Ziele werden das Jubiläumsschwingen «125 Jahre ESV» Appenzell 2020 (verschoben auf 2021) und das «Eidgenössische» in Pratteln/BL im Jahr 2022 sein.

pd