Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Kultur
16.11.2020
17.11.2020 20:00 Uhr

Online-Gebet für Ende der COVID-19 Pandemie

Die Shincheonji-Kirche Jesu veranstaltete am 15. November 2020 zum dritten Mal eine Online-Gebetsveranstaltung, an der für ein Ende der COVID-19 Pandemie gebetet wurde. Sie fand zeitlich vor der Plasmaspende der 4000 Shincheonji Mitglieder statt.

Die Shincheonji-Kirche Jesu, mit dem Vorsitzender Lee Man-Hee, veranstaltete diesen Sonntag eine Online-Gebetsveranstaltung, um für die Regierung, das Gesundheitspersonal, die Patienten, die Familien der Verstorbenen und die Weltbevölkerung und für ein Ende der COVID-19-Pandemie zu beten, während die Regierung alle Anstrengungen unternimmt, den Virus einzudämmen.  

29 Religionen aus 73 Ländern nahmen teil

Die Shincheonji-Kirche Jesu führte am 15. November "den 3. Weltgebetsgottesdienst religiöser Menschen" durch und rief jeden gläubigen Menschen mit willigem Herzen dazu auf, teilzunehmen. Diese Gebetsveranstaltung wurde um 15:00 Uhr live auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Shincheonji-Kirche Jesu übertragen, an der die gesamte Gemeinde innerhalb und ausserhalb Koreas teilnahm. Gläubige Menschen aus aller Welt, welche sich das Ende von COVID-19 wünschen, konnten sich an dieser Veranstaltung beteiligen. Insgesamt nahmen 352 religiöse Führer von 29 verschiedenen Religionen aus 73 Ländern teil. Die Veranstaltung fand vor der Shincheonji Gruppen-Plasmaspende statt, wo 4000 Gemeindemitglieder, welche sich vom COVID-19 gänzlich erholt haben, ihr Plasma spenden werden.

Die Veranstaltung basierte auf dem Vorschlag des Vorsitzenden Lee Man-hee, für eine wirksame und schnelle Entwicklung eines Impfstoffs und für das Ende der Pandemie zu beten. Das Ereignis ist insofern von besonderer Bedeutung, da es Konfessionen und Religionen überschritt, um diese Krise inmitten der Pandemie zu überwinden.

Der Vorsitzende Lee schlug die Online-Gebetsveranstaltung vor, indem er sagte: "Zu viele Menschen leiden unter COVID-19, vor allem diejenigen, die letzten Februar in der Kirche infiziert wurden, was ihre Mitglieder und das Koreanische Volk in Bedrängnis brachten. Wir sollten uns aktiv dafür einsetzen und zu Gott beten, dass das Land und die Menschen gesund bleiben und die Pandemie ein Ende findet. Ich fordere alle gläubigen Menschen auf der ganzen Welt dazu auf, ebenfalls ihre Herzen im Gebet zu vereinen, damit die ganze Welt aus dem Leid, das diese Krankheit verursacht hat, herauskommen kann."

Der Vorsitzende Lee betonte auch: "Selbst wenn die Anordnungen zur Schliessung der Kirche aufgehoben werden, sollte die Kirche keine Gottesdienste oder Versammlungen mit vielen Teilnehmern abhalten, um Infektionen mit COVID-19 zu verhindern. Wir müssen alles desinfizieren und für die Gesundheit der Mitglieder sorgen, indem wir berührungslose Thermometer und andere Notwendigkeiten vorbereiten.“

In jedem Gottesdienst, seit dem COVID-19 Ausbruch im vergangenen Februar, hat die Shincheonji-Kirche Jesu eine Gebetszeit abgehalten, um für das Ende der Pandemie, die Gesundheit und Sicherheit der staatlichen Gesundheitsbeamten und die Genesung der Patienten zu beten.  

Ein Mitglied der Shincheonji-Kirche Jesu sagte: "Im Vorfeld der dritten Gruppe von Plasma-Spenden, an der 4000 vollständig genesene Mitglieder teilzunehmen planen, beten wir alle zusammen für eine rasche Impfstoffentwicklung und für ein Ende von COVID-19. Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um beizutragen und uns bis zum Ende der Pandemie verantwortungsvoll verhalten.“

pd / wil24.ch