Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
09.06.2021

Street Floorball erobert Wil

Vom 14. Juni bis 4. Juli bei der Sportanlage Klosterweg. Bild: TK
Der UHC Black Barons Wil und der UHT Hot Shots Bronschhofen haben sich beim Verband Swiss Unihockey erfolgreich um ein Outdoor-Unihockeyfeld in Wil beworben. Dieses wird vom 14. Juni bis 4. Juli bei der Sportanlage Klosterweg aufgestellt und steht sowohl Schülerinnen und Schülern sowie der Öffentlichkeit und den Unihockeyvereinen zur Verfügung.

"Wil im Street-Floorball-Fieber" lautet die Devise für den Sommer 2021. Der Verband Swiss Unihockey will eine neue Form von Unihockey bekanntmachen: Street Floorball unter freiem Himmel. Zu diesem Zweck konnten sich die Vereine um ein Zeitfenster bewerben, während derer sie von Swiss Unihockey eine solche Outdoor-Unihockey-Anlage gratis zur Verfügung gestellt bekommen. Dem UHC Black Barons Wil und dem UHT Hot Shots Bronschhofen ist es gelungen, ein Feld für Wil zu bekommen: Vom 14. Juni – 4. Juli wird es bei der Sportanlage Klosterweg nutzbar sein.

Für den Auf- und Abbau sowie für den Betrieb sind die beiden Vereine verantwortlich, die Stadt Wil hat grosszügiger Weise den Boden zur Verfügung gestellt. Tagsüber ist das Feld primär für den Sportunterricht der Schulen angedacht, frühabends steht es der breiten Öffentlichkeit und abends den beiden Vereinen für Trainings zur Verfügung. Zusätzlich kann die Öffentlichkeit das Feld an Mittwochnachmittagen und am Wochenende nutzen. Die Black Barons und die Hot Shots haben einen Nutzungsplan erstellt, der auf den Vereinswebseiten (www.blackbarons.ch / www.hotshots.ch) angeschaut werden kann. Zudem planen die Black Barons, betreute Schnuppertrainings durchzuführen. Sobald diese Daten bekannt sind, werden sie auf der Webseite des Vereins veröffentlich.

Frei in der Spielform

Das Feld kann grundsätzlich bei jeder Witterung genutzt werden, selbst bei nassen Bedingungen sollte der Belag nicht gross rutschig sein. 20 Schläger und 50 Bälle sind beim Feld in einer abschliessbaren Kiste deponiert. Dieses Material steht den Schulen jederzeit zur Verfügung. Die Öffentlichkeit kann das Material benutzen, wenn Vertretende der Vereine anwesend sind, ansonsten muss die Ausrüstung selbst mitgebracht werden. Die Vereine bitten darum, das Material sorgfältig zu behandeln und nichts zu entwenden. Bezüglich der Spielform gibt es keine Vorschriften. Swiss Unihockey empfiehlt Drei-gegen-Drei ohne Torhüter, da die Tore eher klein sind, doch natürlich können die Anwesenden den Spielmodus ganz nach eigenen Vorlieben anpassen.

An dieser Stelle sei auf das aktuelle Corona-Schutzkonzept der Stadt Wil hingewiesen: «Der Sportbetrieb mit und ohne Körperkontakt ist in Gruppen bis zu 50 Personen erlaubt, wenn eine Maske getragen oder der erforderliche Mindestabstand von 1.5 m eingehalten wird. Wenn die Kontaktdaten erhoben werden, kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden.» Bei der Anlage werden Plakate mit den aktuellen Schutzmassnahmen aufgehängt. Allerdings verfügen die Vereine nicht über die Ressourcen, um während der öffentlichen Nutzungszeiten die Einhaltung dieser Bestimmungen zu kontrollieren und bitten daher alle Unihockeybegeisterten, sich trotz der Euphorie eines Outdoor-Felds an die Regeln zu halten.

«Wir sind sehr erfreut, mit Street Floorball der Wiler Bevölkerung den Unihockeysport von einer etwas anderen Seite näher bringen zu können», sagt Urs Notter, Sportchef des UHC Black Barons Wil. Ähnlich tönt es von Seiten der Hot Shots: «Wir freuen uns den Unihockeysport in Form des Street Floorballs für die Wiler Bevölkerung sichtbar zu machen und fiebern spannenden Spielen entgegen», sagt Präsident Stefan Zysset.

Weiterführende Informationen zu Street Floorball sind   hier zu finden.

Bild: Black Barons Wil / HotShots Bronschhofen
Timon Kobelt