Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Bildung
07.11.2020
08.11.2020 08:49 Uhr

"Die grösseren Gspänli sind nur 5-jährig"

In einem Leserbrief nimmt Heidi Meichtry-Moser Stellung zu einem Traktandum der Sitzung des Stadtparlaments vom 5. November 2020.

Ich verfolgte den Livestream der Sitzung! Valeska Stolz von der SP wies auf empfindliche Lücken in der Tagesstruktur vor allem der Wiler-Kindergarten-Kinder im Alter von 4 – 5 Jahren, hin. So müssen diese Kleinen und Kleinsten den Weg vom Kindergarten zur Tagesstruktur auf teilweise gefährlichen Strassen alleine zurücklegen.

Jutta Röösli legt dar, dass das Problem bekannt sei und daran gearbeitet werde! Sie führt aus, dass es vor allem dort, wo die 4-Jährigen ohne Begleitung der grösseren Gspänli den Weg zurücklegen alleine müssen, eine Verbesserung erarbeitet werden müsse. Diese „grösseren“ Gspänli sind 5-jährig!

Fazit: Jutta Röösli will also 5-Jährige verantwortlich machen für 4-Jährige. Das ist weder entwicklungspsychologisch noch pädagogisch zu verantworten und auch juristisch ist diese „Lösung“ nicht diskutabel.

Das Pikante daran ist: Jutta Röösli ist Psychologin! Merksch öppis?

Heidi Meichtry-Moser, langjährige dipl. Berufs-und Laufbahnberaterin in Wil