Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Wirtschaft
15.11.2020
16.11.2020 12:25 Uhr

"Die KVI hat ein Ja verdient"

In einem Leserbrief nimmt Christoph Siegerist Stellung zur Abstimmung über die Konzernverantwortungs-Initiative, über welche am 29. November abgestimmt wird.

Mit Besorgnis beobachte ich, dass Wil24.ch Gegnern der Konzernverantwortungsinitiative prominente Gelegenheit gibt, sich für deren Ablehnung auszusprechen. Solange Argumente berechtigt sind, habe ich gar nichts dagegen einzuwenden. Aber die Argumente der Gegner mit unfairen Behauptungen kann ich nicht widersprochen lassen.
Beispielsweise ist es Unsinn zu behaupten, es komme zu einer Flut von Klagen gegen KMUs. Zu viele bürgerliche Unternehmer und Politiker unterstützen die Initiative, weil sie vielmehr wollen, dass der Ruf von Schweizer Unternehmen nicht länger leiden sollte unter Machenschaften von Schweizer Grosskonzernen wie Glencore, Syngenta, Nestlé und anderen, die im Ausland in unethischer Weise zum Nachteil der lokalen Bevölkerung Kinderarbeit oder die Verseuchung mit giftigen Abwässern für ihre Profite missbrauchen oder der Bevölkerung Trinkwasser vorenthalten, um nur ein paar Beispiele zu nennen.
Als Schweizer sollte man sich nicht länger für die Profitgier solcher Grossfirmen schämen müssen. Niemand ist aber interessiert, eine KMU einzuklagen, nur weil sie mit Produkten aus dem Ausland zu tun hat, solange diese Firma nachweislich ethische Standards offenlegt und einhält. Darum bin ich der Meinung, dass der Gegensvorschlag des Parlaments nichts ausser büroktratischen Aufwand bringt, die Konzernverantwortungs-Initiative selbst aber eine einfache, für integre Unternehmer poblemlose Lösung vorschlägt und ein JA verdient.

Christoph Siegerist, Weststrasse 32, Wil SG